Illusion Zukunft

Illusion Zukunft - Urbane Utopien im Science Fiction Film



Modul: 441

Ort: Kl. HS L301/92

Lehrende: Helge Svenshon, Chris Dähne

Zeit: Montags 17:30 – 20:00 Uhr

Beginn: 17.10.2016



„Metropolis ist uns nicht etwa 100 Jahre voraus, sondern schon seit einem Drittel Jahrhundert veraltet“ polemisierte der berühmte Science-Fiction-Autor H. G. Wells in einer 1927 verfassten Zeitungskritik gegen Fritz Langs epochale filmische Zukunftsvision. Damit hatte der Schriftsteller jenes Paradoxon angesprochen, dass die bildlichen und filmischen Darstellungen aller Visionen und Utopien gleichermaßen kennzeichnet: Die unausweichliche Gebundenheit der imaginierten zukünftigen Welten an das Bild- und Zeichenrepertoire von Vergangenheit und Gegenwart. So erscheinen die während des 20. Jahrhunderts zahlreich entstandenen Stadt- und Architekturutopien im Genre des „Science-Fiction-Films“ gleichsam enzyklopädisch zusammengefasst und durch ihre imaginären neuen Kontexte mit einer neuen Wirkmächtigkeit erfüllt. Im Seminar werden die wichtigsten Filme des vergangenen und gegenwärtigen Jahrhunderts behandelt und in abendlichen Vorführungen diskutiert.