Bauhaus nach 1945

Das Bauhaus und seine Wiederbelebung nach 1945

Modul: 15-02-6449 (als Wahlfach oder Seminar zum Fachmodul A)

Ort: Raum L3|01 436 (Seminarraum GTA)

Lehrender: Stefanie Müller

Zeit: Blockseminar am 22. und 23.06.2018, jeweils von 10:00 – 17:00 Uhr

Einführungsveranstaltung: 10.04.2018, 09:30 – 11:00 Uhr

Abgabeleistung:
Referat im Seminar und schriftliche Hausarbeit am Semesterende

Abgabedatum der Hausarbeit:
31.08.2018

Schon in den 1920er Jahren war das Bauhaus Zentrum und Bindeglied der internationalen Strömungen der klassischen Moderne. Seine Ideen wirkten weit über das Bestehen der Schule hinaus: Nach dem 2. Weltkrieg verhinderte der sozialistische Realismus in der ehemaligen DDR zwar eine „Neugründung“ des Bauhauses an seinen ursprünglichen Wirkungsstätten, dennoch finden sich die formalen und pädagogischen Ideen sowohl in der BRD als auch im außereuropäischen Kontext wieder. In diesem Seminar wollen wir uns den verschiedenen Versuchen der „Wiederbelebung“ des Bauhauses widmen: ob nun in Form einer Wiederentdeckung der didaktischen Ideen, der Weiterentwicklung und Diskussion des ihm zugewiesenen, sogenannten „Bauhaus-Stils“ oder seine Rezeption in der Forschung sowie den Museen und Archiven des Bauhaus-Erbes.